Millionär werden? Die bewährten Prinzipien der Reichen.

Menschen mit Geld haben es nicht zufällig. Außer Lotto-Gewinner, die schon. Aber die haben es meist nicht lang. Die meisten Reichen sind reich weil sie Dinge machen die Reiche so machen. Wenn du Geld brauchst oder Geld willst, tue Dinge die Millionäre tun. Millionär werden. Die 5 Prinzipien um ein Millionär zu werden.

Ihr kennt sicher die Geschichten von den gescheiterten Lotto-Millionären. Wie gewonnen, so zerronnen. Erst der kommt der Gewinn, dann die falschen Freunde die man unterstützen sollte, die Parties die man feiern muss, unerfüllte Wünsche und Träume die man endlich wahr werden lassen kann. Und Schwuppdiwupp, ehe man sich versieht, ist das Geld schon wieder weg, und schlimmer noch, es sind Schulden geblieben. Bekanntes Beispiel ist die Lotto-Gewinner Familie Bubert, die von deutschen Fernsehsendern in ihrem Glück und späteren Unglück begleitet wurden. Aber wie kann sowas passieren. Geld zieht doch Geld an? Vielleicht ziehen eher die Reichen, Reiche an?

Warum sind reiche Menschen eigentlich reich? Die Lottogewinner sind es anscheinend nicht, die Erben sind es vielleicht, aber nicht überall. In Deutschland haben 60% der Milliardäre ihren Reichtum geerbt, in den USA sind es nur 30%.

Investieren können.

Geld führt zu mehr Geld. Je mehr Geld du hast desto mehr wird es sich vermehren. Geld hat eine Art Gravitation. Zins und Zineszins ziehen immer mehr Geld an. Investiere dein Geld in verschiedene Bereiche und sieh zu wie es wächst. Immobilien, Aktien, Anleihen, Kreditgeschäfte, … was auch immer. Geld das investiert ist, arbeitet für dich. Geld wird nicht ausgegeben, es wird investiert sagt der Millionär. Kenne den Unterschied zwischen einem Investment und einer Ausgabe. Investments sind nach einem Jahr mehr wert, Ausgaben sind weniger wert. So einfach ist das!

Prinzip: Reiche Menschen arbeiten nicht selber, sie investieren ihr Geld damit es für sie arbeitet.

Aufgabe: Lerne mehr über Geld und Investments mit dem Buch: „Intelligent Investieren“ von Benjamin Graham. Lies meine Blog-Kategorie: Clever Investieren und kauf dir deinen ersten ETF. Du musst nicht gleich Zehntausende Euros investieren. Starte klein und lerne wie alles funktioniert.

Wissen aufbauen.

Wissen ist nicht nur sprichwörtlich Macht, sondern auch Geld. Beschäftige dich mit deinem Geld, deinen Möglichkeiten und baue Wissen auf. Blind und ahnungslos investieren ist wie Lottospielen. Umfassendes und aktuelles Wissen hilft dir dein Vermögen zu vermehren. Welche Unternehmen sind erfolgreich und wieso? Was kann ich alles mit meinem Geld machen? Wie steht’s um die Wirtschaft im allgemeinen gerade? Welche Länder und Branchen sind im Aufwind und mit welchen geht’s bergab? Je mehr du weißt, desto bessere Entscheidungen kannst du für dein Vermögen treffen.

Prinzip: Millionäre bilden sich ständig weiter und wissen mehr als andere um schneller, bessere Entscheidungen treffen zu können.

Aufgabe: Regelmäßig FinFreiClub lesen und weiter finanzielles Wissen aufbauen. Das Buch Rich Dad Poor Dad lesen und verstehen wie Cash Flow funktioniert.

Geldquellen haben.

Es ist gut wenn man ein Grundstück mit einer Wasserquelle hat. Dann hat man immer Wasser zum trinken. Aber wenn die Quelle versiegt, hat man kein Wasser zum trinken. Wenn du zwei Quellen hast, ist dir das egal. Bei Geld ist das auch so. Ein Gehalt ist gut. Ein Gehalt und ein Nebenjob ist besser. Ein Gehalt, ein Nebenjob und Zinsen aus Investitionen sind noch besser. Schau auf dein Konto. Bekommst du jedes Monat Geld von genau einer Quelle. Dann wirst du irgendwann vielleicht verdursten. Such dir neue Quellen. Wir sind so daran gewöhnt für einen Arbeitgeber zu arbeiten, dass sich viele Leute gar keine zusätzliche Geldquelle vorstellen können.

Prinzip: Wohlhabende Menschen verlassen sich nicht auf eine einzellne Geldquelle. Sie haben immer mehrere Quellen und steigern dadurch ihr Vermögen schneller.

Aufgabe: Lies das Buch von Tim Ferris. In Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben beschreibt Tim wie er sich selbstständig gemacht hat und dadurch reich und frei geworden ist.

Zeit ist Geld.

Dein Boss zahlt dich für deine Arbeitszeit. 40 Stunden mal X Euro. Du kannst vielleicht etwas mehr Stunden arbeiten und bekommst vielleicht ein wenig mehr Geld. Aber der Tag hat nur 24 Stunden. Entkopple Zeit und Geld. Nicht deine Zeit soll dir bezahlt werden. Dein Wissen, deine Ergebnisse, deine Erzeugnisse sollten dein Gehalt bestimmen. Werde Selbstständig. Bestimme deinen eigenen Preis. Erschaffe Dinge die man leicht herstellen und verkaufen kann. Spare deine eigene Zeit und verteile die mühsame Arbeit auf Andere. Outsourcing. Angestellte. Deine Investments in Aktien, Anleihen, ETFs oder Immobilien werden auch mehr Wert wenn du nicht aktiv Zeit investierst. Deine Bilder, Texte, Videos können angesehen werden auch wenn du schläfst. Zeit ist Geld. Deine Zeit ist kostbar. Deine Zeit ist begrenzt. Denk immer daran.

Prinzip: Reiche Leute entkoppeln ihre Lebenszeit von der Arbeitszeit. Lebenszeit ist viel Wert. Geld kann von alleine arbeiten und braucht dabei keinen Aufpasser.

Aufgabe: Lies meinen Blog Post über Passives Einkommen und überlege was du selber machen könntest und willst. Willst du Dividenden durch ETFs, Investieren in Immobilien mit REITs oder kannst du ein passives Einkommen mit Youtube, Blog und Affiliate Marketing aufbauen?

Ertrag und Risiko.

Ertrag und Risiko sind miteinander verbunden. Es gibt kein risikofreies Investment das viel Ertrag liefert. Wenn du hohe Zinsen bekommst, dann nimmst du hohes Risiko in Kauf. Denk daran und entscheide dich bewusst dafür oder dagegen. Selbst mit wenig Risiko und Ertrag kann man zum Ziel kommen. Es muss nicht die Geheimtipp-Einzelaktie des unbekannten Startups sein. Risiko kann Verlust bedeuten. Vielleicht sogar Totalverlust. Sei nicht gierig und kenne deine Risiken.

Prinzip: Ertrag und Risiko hängen zusammen. Reiche Menschen wissen das und richten ihre Strategie und Entscheidungen danach aus.

Aufgabe: Das Buch „Die Prinzipien des Erfolgs“ von Ray Dalio lesen, seine Prinzipien verstehen und auf dich selbst übertragen. Keiner weiß mehr über Prinzipien als Ray.

Bonus-Prinzip: Ziele verfolgen.

Ein sechstes und letztes Prinzip habe ich noch vergessen. Setze dir Ziele und schreib sie auf. Wenn du nicht weißt wo du hinwillst, dann wirst du dort nie ankommen. Jeder Leistungssportler kennt seine Wunschzeit. Leistungssportler visualisieren wie sie durchs Ziel fahren. Sie stellen es sich bildlich vor und arbeiten konzentriert auf diesen einen Moment hin. Überlege dir, welche Ziele du hast und erst danach mach dir Gedanken über den Weg dorthin. Ziele die du nicht aufschreibst, werden schnell wieder vergessen sein. Halte deine Ziele schriftlich fest und sieh sie dir regelmäßig an. Am besten irgendwo wo du sie immer wieder automatisch siehst.

Das warden die fünf Prinzipien der Millionäre. Sie handeln. Sie sind proaktiv. Sie wissen viel. Sie können viel. Sie haben Ziele und einen Plan. Es klingt einfach. Die Umsetzung ist jedoch schwer. Du musst Ausdauer haben. Immer dran bleiben und ständig weitermachen. Der innere Schweinehund ist gegen dich. Du kannst ihn überwinden. Sei mehr wie ein Millionär dann wirst du auch wie einer verdienen. Millionär werden kann jeder. Du auch!

1 Kommentar zu „Millionär werden? Die bewährten Prinzipien der Reichen.“

  1. FIN-FREI-CLUB

    Bist du reich und hast Prinzipien? Oder du bist noch nicht ganz sooo reich aber dich interessieren die Prinzipien der anderen? Schreib uns deine Gedanken in die Kommentare!

Kommentarfunktion geschlossen.