ING Diba. Beste Direktbank für Girokonto

Die ING Diba heißt jetzt nur mehr ING. Seit zirka zwei Jahren bin ich Kunde bei der Direktbank. Meine Erfahrungen und Verbesserungswünsche habe ich nun in diesem Artikel zusammengefasst.

Wer nach dem Lesen gerne zur ING wechseln möchte, kann das mittels dieses Werbe-Links tun. Ihr unterstützt damit meinen Blog und habt keinerlei Nachteile daraus.

Ich war auf der Suche nach einer Direktbank. Einer Hausbank? Zumindest einer Bank der ich vertrauen konnte und wo mein Girokonto gut aufgehoben ist. Die ING ist nicht meine einzige Bank, aber sowas wie ein zentraler Punkt für meine Finanzen.

Konditionen: Girokonto Kostenlos

Was mich an meiner alten Hausbank am meisten gestört hat, waren die Kosten für das Girokonto und der fehlende Service. Immer wieder habe ich mich über die Kosten beschwert, die Kontoführungsgebühren wurden dann für einige Zeit ausgesetzt. Aber irgendwann waren sie dann plötzlich wieder da. Durch eine IT-Umstellung, eine Änderung der Geschäftsbedingungen oder einem anderen fadenscheinigen Grund. Es waren jetzt nicht Unsummen. So ca. 10 EUR pro Monat, aber dennoch wußte ich, dass es auch Banken ohne Gebühren gibt und vielleicht sogar eine, die es hinbekommt nicht ständig Geld abzubuchen, dass eigentlich nicht abgebucht werden sollte.

Eine kurze Internetsuche führe mich schnell zur ING. Damals hatten sie auch eine große Werbekampagne im Fernsehen und ich kannte den Namen schon. Ich war mir aber noch nicht ganz sicher ob die ING auch in Österreich eine Niederlassung hat oder nur in Deutschland tätig ist.

Die Kontoführung ist bei der ING kostenlos, sofern man min. 300 Euro Eingänge pro Monat verzeichnen kann. Das macht auch irgendwie Sinn und war für mich kein Problem. Ich wollte ja ein echtes Girokonto, also war auch mit regelmäßigen Eingängen zu rechnen.

Die Bankomatkarte ist auch kostenlos (für den ersten Inhaber) und eine Kreditkarte gibt es aktuell für ein Jahr kostenlos und danach für 69,- Euro. Die Kreditkarte nutze ich allerdings nicht, dafür habe ich einen Account bei N26 der immernoch komplett gratis ist.

Auch Überweisungen im Inland und Europa, die Kontoauszüge und die Nutzung der Mobile-App und Online-Banking sind kostenfrei. Bargeld vom Bankomaten abheben, kostet nur außerhalb des EWR-Raums, was bei mir quasi nicht vorkommt.

Der europäische Wirtschaftsraum (EWR) besteht aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und Norwegen, Island, Liechtenstein. Großbritanien gehört bis auf weiteres dazu. Das muss noch ausverhandelt werden (Brexit und so).

Alle Konditionen des ING Girokontos findet ihr auf folgender Website und im PDF Konditionenblatt das dort verlinkt ist.

Online Banking und Mobile App

App und Online-Banking sind die Werkzeuge für dein Konto und man verwendet sie oft. Vielleicht sogar jeden Tag. Kennt ihr diese Online-Banking-Seiten die einen an das vorige Jahrtausend erinnern? ING ist keine dieser Anwendungen. Das Online Banking ist modern, einfach und schnell. Alle Funktionen sind einfach zu finden und zu benutzen. Es gibt sicherlich immer etwas zu verbessern oder zu vereinfachen, aber im großen und ganzen ist alles so wie man es braucht.

ING Online und Mobile App Banking dargestellt auf unterschiedlichen Geräten

Es gibt eine Übersicht der Umsätze mit Quick-Filter und einer Volltextsuche. Daueraufträge, Finanzamtzahlungen und Kontoauszüge können online verwaltet werden. In der Postbox landen Aktionen und Meldungen zu Änderungen am Produkt oder an den Konditionen. Die Einstellungen sind vielfältig: Benachrichtigungen, PIN, Sicherheitsfragen, Überweisungs- und Kartenlimits können einfach online konfiguriert werden. Alle Änderungen und die Logins werden mittels 2-Faktor-Authentifizierung mit der ING-App abgesichert.

Die ING Mobile-App bietet alle Funktionen die im Online Banking verfügbar sind (soweit ich bisher gesehen habe). Mir ist noch nie eine Funktion in der App abgegangen.

Was bisher noch nicht explizit erwähnt wurde. ING ist eine Direktbank und hat keine Filialen wo man hingehen kann. Also auch das Eröffnen des Kontos und das Buchen von zusätzlichen Services wie Kreditkarte, Kredite oder ein Online-Depot wird über das Online-Banking oder die App gemacht.

Zusatzangebote

Wie gesagt, ich verwende großteils das Girokonto. Die ING bietet auch Kredite, Sparkonten und Online-Depots an. Alle Services und Produkte hier und jetzt zu beschreiben würde den Rahmen diesen Artikels sprengen und mache ich vielleicht mal in der Zukunft. Ein Service der mir aber besonders gut gefällt und der im Zusammenhang mit dem Girokonto wichtig war, ist der Kontowechselservice.

Ich konnte mir unter Kontowechselservice wenig vorstellen, da ich vorher noch nie gewechselt war. Eigentlich war ich darauf eingestellt, dass ich alle meine Kontodaten bei X verschiedenen Lieferanten Zug um Zug ändern muss, und habe mir deshalb das alte Konto behalten um einen Übergangszeitraum von mehreren Monaten zu haben, wo beide Kontos aktiv sind. Dieser Zeitraum wird auch von ING vorgeschlagen und trotz Kontowechselservice wird man einige Zeit brauchen bis alles sauber umgestellt ist.

Die ING vereinfacht den Wechsel auf das neue Konto allerdings sehr. Es werden die Zahlungen der letzten Zeit analysiert und alle Anbieter entweder automatisch informiert und umgestellt, oder man bekommt von der ING vorgefertigte Ausdrucke die man weiterschicken kann. Manche Anbieter, wie Paypal, muss man selber umstellen, aber auch dazu liefert die ING eine Anleitung mit. Man bekommt also nach ein paar Wochen von der ING einen dicken Brief wo alles aufgeführt ist: Alles was umgestellt wurde, alles was man selber machen muss, entweder mit Anleitung oder mit Vordruck. Bei mir konnten bis auf 3-4 Sachen alle automatisch umgestellt werden und der Aufwand für den Wechsel war wirklich kaum der Rede wert. Thumbs up!

Was nervt an der ING?

Gibt es denn jetzt dennoch Dinge die nerven oder die die ING besser machen könnte? Solche Sachen gibt es doch immer, oder? Auf folgende Dinge könnte ich verzichten.

  1. Werbung. Die ING schickt regelmäßig Werbug für alles mögliche in die Postbox. Kredite, Depot, Fonds, usw. … die meisten Angebote interessieren mich allerdings nicht.
  2. Kostenlos oder nicht. Derzeit sind die Kontoführungsgebüren kostenlos. Es wird jedoch überall angeführt, dass die ING das jederzeit und innerhalb von 2 Monaten einseitig ändern kann. Einer der Hauptgründe für meinen Wechsel zur ING, könnte also relativ schnell wegfallen.
  3. Kontoübersicht könnte man noch verbessern, zb.: mit Kategorisierung der Ausgaben, damit man sowas wie ein Haushaltsplan erstellen kann (sowas gab es in meinem alten Online-Banking).

Fazit

Nach zwei Jahren bin ich immer noch sehr zufrieden mit meiner Entscheidung zur ING zu wechseln. Der Kontowechselservice hat mir den Großteil der Arbeit abgenommen, die Konditionen sind super und die Funktionen der App und des Online-Bankings sind state-of-the-art. Für so ein Girokonto mache ich wirklich gerne Werbung, … weil es einfach gut ist.

Wer jetzt zur ING wechseln will, benutzt bitte folgenden Link um meinen Blog zu unterstützen (es hat keine Nachteile für euch): https://www.ing.at/kwk/gehaltskonto?promo=asqTQ9ny

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 20 =